Deponiegastagung 2019 in Trier

Stilllegung und Nachsorge von Deponien | Schwerpunkt Deponiegas | 15.-16. Januar 2019

Aktuelle Trends und neue Produkte, Zukunft der Deponieentgasung. Neue rechtliche Vorschriften, TA Luft. Neue Regelwerke VDI, DWA, TRGS, TRAS. Neue internationale wissenschaftliche Erkenntnisse. Verbesserte Gasprognose, neue Entwicklungen nach UFOPLAN-Vorhaben. Erfahrungen mit Absaugversuchen und Deponieuntersuchungen. VDI Richtlinien zu diffusen Emissionen und zur Deponiegaserfassung. Verbesserung der Gasausbeute durch verbesserte Entgasung. Verbesserung des Betriebs von Deponiegasanlagen, Sicherheitstechnik. Erfahrungen mit Belüftungsprojekten auch nach Stilllegung. Stand der NKI Projekte und weitere Entwicklung. Neue Technologien, Schwachgasentsorgung, neue thermische Konzepte, Nachrüstung, Anpassung an veränderte Bedingungen, Kombination mit Vergärungsprojekten. Langzeitverhalten, Nachnutzung, Zukunft der Gasverwertung. Passive Entgasung, Methanoxidation. Emissionsmessverfahren und Erfahrungen. Beispiele ausgeführter Projekte.

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr.-Ing. G. Rettenberger, Hochschule Trier und Prof. Dr.-Ing. R. Stegmann, TU Hamburg-Harburg. In Abstimmung mit dem Umweltbundesamt und der DGAW e.V.

Teilnehmerbetrag:
Teilnehmer aus Behörden, Hochschulen: 330,00 €
Teilnehmer aus Firmen: 440,00 €

Alle Preise pro Person und zzgl. ges. MwSt.

Datenschutzerklärung

Programm herunterladen (PDF)

Online Anmelden